Ganderhaus Stuls

Ganderhaus Stuls

Das Ganderhaus hat in den letzten Jahrzehnten eine etwas bekanntere Geschichte in Stuls erfahren. Dies ist wohl auf die Besitzverhältnisse von 1980 bis 2006 durch den Kanton Bern zurückzuführen. Auch daher konnte sich der Hausname «Ganderhaus» wahrscheinlich so gut etablieren in der jüngeren Geschichte. Dies, obwohl die Fam. Gander erst im 20. Jahrhundert nach Stuls zugezogen war und nach Stulser Quellen aus dem Bergell kam. Sicher hat aber die erfolgreiche Karriere von Dr. jur. Leonardo Gander, von der Dorfschule Stuls zum Dr. jur. an der Universität Bern, wesentlich zum nun noch immer nach ihm benannten Haus beigetragen.
Als er im Jahr 1978 ohne Nachkommen verstorben war, hatte seine Schwester Katharina Meier-Gander noch ein Wohnrecht. Dies mit dem Auftrag das Haus der Uni Bern zu vermachen. Die Uni konnte aber das Geschenk nicht annehmen da sie keine Rechtspersönlichkeit war. Das Geschenk ging weiter an den Kanton Bern. Als Katharina Meier-Gander bereits 1980 aufgrund ihres hohen Alters umziehen musste, machte sich der Kt. Bern an die umfängliche Renovation der zwei Hausteile (Haus und Stall). Gleichzeitig wurde das Haus vom Kanton Graubünden unter Denkmalschutz gestellt. Ausserdem ging der Kt. Bern dem letzten Willen von Dr. L. Gander nach, aus dem Haus ein Treffpunkt für Dozenten und Gelehrte zu machen.
Diese Unterfangen war für einen Kanton mit vielen Amtsstellen aber kompliziert. Die Verwaltung und Vermietung Bestand aus einer Betriebskommission und später aus einer Dr. Gander Stiftung wie aus verschiedenen Dokumenten im Amtsarchiv Bern zu vernehmen ist. Hausinventar wurde auch an das Museum Bergün ausgeliehen und erst 2020 endgültig geschenkt. Vieles blieb aber im Haus erhalten. Das Renovationsprojekt wurde erfolgreich abgeschlossen und mit einer grossen interkantonalen Bern – Bündnerischen Einweihungsfeier im August 1982 gefeiert und eröffnet (siehe Gästeliste). Das Haus wurde an Feriengäste von Kanton und Uni vermietet. Später wurde von komplizierten Ferienvermietungen wieder auf eine Festvermietung gewechselt. Die ursprüngliche Finanzierung des Umbauprojektes geriet jedoch auch in einen politischen Skandal und 2006 wurde das Haus vom Kanton Bern zurück in private Hände gegeben.
Die Tradition der Vermietung wurde von dahin von den Erwerbern Peter und Dawn Cleis wieder aufgenommen und professionalisiert. Dem ursprünglichen Wunsch von L. Gander kamen diese Jahre wohl am ehesten nach. Wir konnten das Haus 2019 übernehmen und Familie Cleis bewohnt heute den Südteil (ehem. Stall).
Wenn auch als Zweitwohnsitz gedacht, haben wir uns entschieden die Tradition der Vermietung fortzuführen. Uns gefällt der Gedanke, Leben im Dorf und Haus zu haben und die Einzigartigkeit von Stuls und dem Ganderhaus mit Liebhabern zu teilen.
Wir erleben die Zeit im schönen Haus, ursprünglichen und unverbauten Stuls als besonders attraktiv. Die Tierwelt um Haus und Dorf vor der Tür ist fantastisch und dies in jeder Jahreszeit! Kirchlein und das traditionelle Handgeläute zwei Mal täglich von Fam. Janett sind besonders zu erwähnen.
Die Entscheidung der Stulser vor 100 Jahren sich mit Bergün zu verbinden, hat sicher dazu beigetragen, diese Ursprünglichkeit zu bewahren. Eine (Durchgangs-) Strasse Richtung Filisur hätte vielleicht eine andere Entwicklung genommen.
Gion Conrad, Knonau – Stuls    www.ganderhaus.ch

Beautiful and spacious historic chalet

We stayed at the Ganderhaus in Stugl/Stuls for one week this August. We were 6 people: 4 adults and 2 small children. We were welcomed by the very nice and helpful owner and his son. This is a very beautiful and spacious chalet with lots of rooms on different floors and all the comfort and amenities we wished for. It’s located in a tiny village in a beautiful valley leading to the Albula pass. The picturesque Bergün is conveniently close by (10 min. drive) for grocery shops, café’s and restaurants. It’s great fun to take the train on a very adventurous track to St. Moritz. We enjoyed the many hiking opportunities around, to the mountain huts and glaciers nearby (Piz Kesch, Piz Ela) and those within an hour reach by train or car (Piz Palu, Bernina, Morteratsch). On rainy days we enjoyed the hot spring facilities in Alvaneu Bad (20 min. drive) and visits of historic towns in the Engadin! A very memorable week, we’ll surely return. Hopefully next year!

Quelle: HomeAway

Great hideaway in the middle of nature

Our holiday in the Ganderhaus was absolutely fab. The house itself is almost a museum because of its authenticity but than with the cosy feeling of a real home. The owners go out of their way to make sure you’re settled and comfortable. This is a place for peace and quiet , for enjoying nature but also the vicinity of the great rhaetian railway system. More lively towns like Chur and Sankt Moritz are within an hour’s drive. All in all, a true gem. where we had a great holiday.

Quelle: HomeAway

Traumurlaub

Der Top Tip überhaupt! Selten so wohlgefühlt und jede Minute dort genossen. Es ist wie eine Zeitreise in eine wunderbare Zeit, man vergisst alles um sich. Unbedingt notwendig ist ein Auto, im Winter mit allrad oder Ketten. Ohne geht es nicht. Bis Bergün, der nächsten Möglichkeit zum Einkauf, Skifahren, Rodeln, Bahnstation sind es etwa 15-20min mit dem Auto. Wir haben jede Fahrt genossen durch diese wundervolle Wintermärchenlandschaft. Wir waren als Familie mit 2 Kindern dort ( 4 und 7 Jahre), waren täglich in Bergün beim Skikurs und Rodeln. Im Jahr davor haben wir dort im Februar 2 Wochen verbracht, und sind auch mit dem Zug nach Pontresina gefahren (etwa 45min), und waren im Freizeitbad in der Lenzer Heide. Alles gut erreichbar.

Ein Traumhaftes Haus, Super Service, alles da, wunderschön dekoriert, für entspannte Abende bei Käsefondue und Raclette bestens geeignet, auch mit Freunden! Und die Ruhe dort ist einzigartig! Für alle die Einsamkeit, Ruhe, Entspannung suchen, weg vom Trubel & Party (alles in Bergün trotzdem zu haben!) eine Top Adresse! Nächstes Jahr haben wir schon reserviert, und diesmal auch einen Sommerurlaub um Heidis Großvaters Almhütte anzuschauen, die dort mit einem schönen Wanderweg direkt erreichbar ist.

eine 100% Empfehlung!

Quelle: Fewo Direkt, Teil der HomeAway Familie

Wunderschoen

Ein herrliches Ferienhaus, das Natur- und Bergliebhabern den richtigen Ausgangspunkt bietet: Wanderwege starten vor der Haustuere, ein toller Schlittenhang ist hinterm Haus und von der Gartenterrasse aus hat man ein traumhaftes Bergpanorama.

Das Haus ist stilvoll eingerichtet und schoen dekoriert. Man fuehlt sich gleich wie Zuhause, denn es ist alles vorhanden fuer einen entspannten Urlaub (Fondue- und Raclettegrill, geraeumige und funktionelle Kueche, gemuetliche Stube zum Aufwaermen im Winter).

Besonders beeindruckend ist die Stille, Ruhe, Einsamkeit und der Sternenhimmel!

Wir alle, 2 Erwachsene und 3 Kinder (Alter 3, 6 und 8 Jahre) haben uns sehr wohl gefuehlt, gut erholt und wuerden gerne wieder kommen.

Quelle: Fewo Direkt, Teil der HomeAway Familie